Im Rahmen ihres Kunstunterrichts an der UNESCO-Schule im Essener Südostviertel haben sich die Schüler*innen von zwei Kunstkursen zusammen mit ihrem Lehrer Volker Ullenboom mit Kunst im öffent­lichen Raum auseinandergesetzt. Unter Nutzung der Broschüre KUNSTAMMOLTKEPLATZ gewannen die 17- bis 22-jährigen Schüler*innen des Abitur­jahrgangs einen Ein­druck von den Werken und deren Umgebung und besuchten zum Teil das Skulpturen­ensemble auf dem Moltkeplatz. Im Unter­richt setzten sie ihre Ideen mit eigenen Arbeiten um, die von dem Platz und den vorhandenen Kunstwerken angeregt sind und die sich damit ausein­ander­setzen bzw. diese „widerspiegeln“. 

         

 Dies ist - nach ähnlichen Aktionen in 2016 und 2017 - das dritte Mal, dass Schüler*innen der UNESCO-Schule sich auf diese Weise mit Kunst im öffentlichen Raum auf dem Moltkeplatz auseinander setzen.

 

Volker Ullenboom,Kunstlehrer an der UNESCO-Schule, sagt dazu: „Die Auseinandersetzung mit originalen Kunstwerken am Moltkeplatz und das eigene Wirken im öffentlichen Raum stehen im Gegensatz zur Präsenz der virtuellen Welten. Ich danke dem Verein KaM e.V. mit Lisa Lambrecht-Wagenitz und Volker Wagenitz, dass unsere Schüler_innen hier am Moltkeplatz reale Kunst­erfahrungen im gesellschaftlichen Kontext machen können.“

 

Lisa Lambrecht-Wagenitzvom Verein KaM e.V. meint: „Als Vertreterin des Vereins finde ich es sehr gut, dass sich Schüler*innen der UNESCO-Schule intensiv mit den Kunstwerken auf dem Moltkeplatz auseinandersetzen. Die jetzt entstandenen temporären Kunstwerke der Jugendlichen sind zu sehen als im Dialog mit den vorhandenen Moltkeplatz-Skulpturen. Erneut zeigt sich: Kunst im öffentlichen Raum kann einen wertvollen Beitrag zum Kunstverständnis und Kunsterleben leisten. Auch einen solchen Austausch mit Schüler*innen sieht der Verein als eine wichtige Aufgabe.“

 

Hintergrund:

 

zur UNESCO-Schule Essen:

 Die UNESCO-Schule, Steinmetzstraße 9 im Essener Südostviertel, ist ein Aufbau-Gymnasium der Stadt Essen. Etwa 500 Schüler*innen mit Wurzeln aus über 40 verschiedenen Ländern besuchen hier eine gemeinsame Schule, die großen Wert auf Durchlässigkeit der Bildungswege legt und ent­sprechende Angebote für Schüler*innen auch aus anderen Ländern bereitstellt.

 Im Internet: www.unesco-schule-essen.de

 

 

zum Verein Kunst am Moltkeplatz KaM e.V.:

Der Verein KaM e.V. hat in 2007/2008 Jahren die Patenschaften für die Kunstwerke des Skulpturen­ensembles auf dem Moltkeplatz übernommen und unterhält, pflegt und vermittelt diese seitdem. Zusätz­lich belebt er im Rahmen seiner Reihe „junge Kunst am Moltkeplatz“ in etwa jährlichem Abstand den Platz immer wieder von Neuem mit temporären Kunstwerken „junger“Künstler_innen. Zuletzt wurde im Rahmen dieser Reihe im Nov. 2018 das Werk „Bankett Gruppe 2018“der Essener Künstlerin Phung-Tien Phan aufgestellt.

In 2017 hat KaM e.V. die 52-seitige Broschüre  KUNSTAMMOLTKEPLATZ - 10 Jahre Kunst am Moltkeplatz KaM e.V - 35 Jahre Skulpturenwiese Moltkeplatz  herausgegeben, mit dem die Entwicklung der Skulpturenwiese seit Anbeginn dokumentiert wird.

Die Aktivitäten des Vereins KaM e.V. werden als vorbildlich für den Umgang mit Kunst im öffentlichen Raum bezeichnet. KaM e.V. hat mehr als 150 Mitglieder; weitere Mitglieder sind willkommen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt für Einzelpersonen 30 Euro/Jahr (Ermäßigungen für bestimmte Personen­kreise).

 Im Internet: www.kunst-am-moltkeplatz.de