Auf dem Parkfriedhof haben insgesamt 2.045 Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft in vier Gräberfeldern eine letzte Ruhestätte erhalten. Das Projekt "Wenn nur noch Steine bleiben" ist ein auf fünf Jahre angelegtes Kooperationsprojekt zwischen der UNESCO-Schule, dem Viktoria-Gymnasium, dem Haus der Essener Geschichte, dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und dem Historiker Thomas Hammacher. Ziel ist es, die Biografien der 52 Essener Konzentrationslager-Opfer vom Parkfriedhof zu erforschen und der Vergessenheit zu entreißen. 12 Biografien sind bereits im letzten Schuljahr erforscht worden. Der aktuelle Jahrgang der Projektschüler möchte 13 weitere Biografien ergründen.

An der Gedenkveranstaltung nahm auch Oberbürgermeister Thomas Kufen teil.

 

 

Quelle: Stadt Essen,  Presse- und Kommunikationsamt, abgerufen von https://www.essen.de/meldungen/pressemeldung_1124893.de.html